Begleitung pflegender Angehöriger

Bei der Begleitung pflegender Angehöriger geht es um Hilfe für Angehörige von Menschen mit lebensverändernden Erkrankungen wie Krebs oder Demenz. In belastenden Lebensphasen wieder Halt finden bedeutet auch, wieder Halt geben zu können. Im geschützen Rahmen meiner Begleitung gibt es Platz für Tabuthemen. Dadurch können schwierige Entscheidungen getroffen werden. Hilfe anzunehmen fällt den meisten Betroffenen nicht leicht - sie haben doch bisher auch alles alleine geschafft. Mit Hilfe von außen können die eigenen Kräfte wieder gestärkt werden. Unveränderliches Leid kann wieder ertragen werden. Das Miteinander von Hilfsbedürftigem und Helfendem darf Entlastung und Frieden erfahren.

Systemische Psychotherapie

Lösungsorientiert Leiden lindern

Durch meine Ausbildung zur Systemischen Psychotherapeutin verfüge ich über ein breites Spektrum an wissenschaftlichen Methoden zur Milderung bzw. Beseitigung von unterschiedlichen Leidenszuständen. Jede der von mir angewandten Methoden habe ich selbst erprobt und als hilfreich erfahren. Systmische Therapie - auch Systemische Familientherapie genannt - ist eine effiziente und lösungsorientierte Methode. Am häufigsten begegne ich in meiner Praxis den Themen Depression, Angst und Panik, krisenhafte Lebensveränderungen, krisenhafte Paardynamik und generellen Sinnfragen. Die Erschütterung des Selbstwerts, die Frage nach dem „Warum“ und „Wie konnte es soweit kommen“ kennzeichnet meistens einen Bruch im Leben (wie man es bisher kannten). Körperliche Symptome, Schlaflosigkeit, Konzentrationsstörungen und ähnliches gefährden das tägliche "Funktionieren".

Ein Wirkfaktor von Psychotherapie ist die Tatsache, dass sich KlientInnen einer fremden Person (der Psychotherapeutin oder dem Psychotherapeuten) gegenüber öffnen können. Es finden intime und sehr persönliche Themen einen sicheren Raum. Dieser Wirkfaktor stellt einen großen Nutzen für die Behandlung dar: Ein unvoreingenommener Blick und die neutrale Haltung der Therapeutin oder des Therapeuten ermöglichen neue Perspektiven. KlientInnen kommen zu mir, wenn sie am Ende des eigenen Lösungsweges stehen. Gemeinsam betreten wir neues Land. Am Beginn steht ein unverbindliches Erstgespräch. Dies beinhaltet ein zwangloses Kennenlernen, eine Darstellung des Anliegens und eventuell erste Ideen, wie ein möglicher Behandlungsablauf sein könnte. Wenn sich KlientInnen für eine Behandlung entscheiden, erstellen wir gemeinsam einen Behandlungsplan und ein Therapieziel. Der Prozess ist klar strukturiert, hat einen Anfang und ein Ende und wird in Abständen gemeinsam evaluiert, um die Qualität und den Nutzen für meine KlientInnen sicherzustellen.

Coaching und Beratung

Beim Coaching bzw. einer Beratung betrachte ich mit meinen KlientInnen ein konkretes Thema. Die Themen spielen sehr oft im Berufsleben und sozialen Beziehungen eine Rolle. Ein Coaching umfasst maximal fünf Einheiten, die Beratung ist ein Einzeltermin. Die KlientInnen gewinnen Klarheit und erfahren ihre Lösungskompetenz.

Trauerbegleitung

Trauer ist ein individueller Selbstheilungsprozess unserer Seele. Es gibt Trauerkonzepte und wissenschaftliche Theorien und nichts davon wird jemals exakt das persönliche Erleben widerspiegeln. Trauer kann von körperlichen Symptome wie Konzentrations- und Schlaflosigkeit, Herzrasen, Appetitlosigkeit, Erschöpfung und vielem mehr begleitet sein. Das Leben scheint zu entgleiten, alltägliche Aufgaben wie Einkaufen oder Kochen scheinen kaum zu bewältigen. Ein breites spektrum an Emotionen bricht herein - innere Starre, Zorn, Wut, Angst, Erleichterung. In der Trauerbegleitung finden diese Gefühle einen geschützen Raum. Das Leben wird in kleinen Schritten neu geordnet und die trauernde Person gewinnt neues Vertrauen - Vertrauen in sich und die Selbstheilungskraft der eigenen Seele.